09.06.14:

 

Schweren Herzens, aber total erholt nach einer wunderbaren Nacht in unserem Riesenbett habe wir in Inverness wieder ausgecheckt. Inzwischen kaum mehr erwähnenswert ist, dass wir natürlich wieder strahlenden Sonnenschein haben. Aber wie wir inzwischen mitkriegen, muss es in Deutschland ja wohl temperaturmässig einen Jarhundert-Juni geben, so dass wir hier offensichtlich auch noch etwas davon abbekommen. Ein herzliches Dankeschön also an alle Daheimgebliebenen.

Unsere Strecke führt uns heute aus Inverness hinaus, dann sofort über eine riesige Brücke über den Fluß Ness Richtung Norden. Die Strecke beträgt diesmal 115 Meilen, dass heißt wir sind etwa 3-4 Stunden unterwegs. Denn auf dem Weg liegt das schottische Neuschwanstein (allerdings mit wesentlich weniger Japanern) in Form von Dunrobin Castle. Das Schloss liegt etwa 55 Meilen entfernt von Inverness, wobei wir uns weniger für das Schloss selbst (zumindest von Innen) sondern mehr für den wunderbar angelegten Garten interessiert haben. Zusätzlich gibt es im Schloss eine Falknerei, in der an zwei Terminen pro Tag Vorführungen mit den Falken abgehalten werden. Leider waren wir zu dieser Zeit nicht dort. Wir haben dann aber doch die Zeit genutzt um uns direkt "hinter" dem Schloss, welches direkt am Meer gebaut ist ein lauschiges Plätzchen an der Kaimauer zu suchen und zu picknicken.

Danach ging es frisch gestärkt weiter zur zweiten Etappe Richtung Thurso. In der kleinen Ortschaft Helmsdale war unser Navi dann so nett uns von der Hauptstrasse herunter zu lotsen, und ab hier ging es dann etwa 35 Meilen auf einer einspurigen Strasse Richtung Nord-Westen. Diese Art von Strasse ist hier in Schottland ziemlich verbreitet, allerdings haben wir Sie auf dieser Länge so auch zum ersten Mal gesehen. Man fährt also einfach, und etwa alle 50 - 100 Meter kommt eine kleine Einbuchtung. Bei Gegenverkehr lässt derjenige der näher an der Einbuchtung ist den Entgegenkommenden vorbei - eigentlich eine super Sache, allerdings ist man halt etwas langsamer unterwegs - nicht zuletzt wegen der Schafe die immer wieder auf der Strasse stehen. Diese Strecke war landschaftlich bisher das mit Abstand schönste was wir je gesehen haben, ich würde sogar soweit gehen zu sagen es ist einer der schönsten Flecken überhaupt an denen ich bisher war - eine Landschaft wie aus einem Bilderbuch oder Gemälde, mit Bergen, grünen Wiesen und Tälern, Schafen, Kühen und Hirschen, einem Bach der sich durch die Landschaft schlängelt etc. - einfach nur traumhaft.

Am Ende dieser Strecke - man ist nun ganz im Norden angekommen und vor einem breitet sich die Nordsee (bzw. der Altlantik - so ganz sicher bin ich mir an dieser Stelle jetzt nicht) aus geht es noch mal kurz 10 Meilen rechts und wir haben unsere nächste Unterkunft - das Forss House Hotel, welches etwas außerhalb von Thurso liegt erreicht.

Wir sind heute beide ziemlich erledigt, wahrscheinlich aufgrund der ganzen Eindrücke und der doch recht anspruchsvollen Strecke. Von daher werden wir heute nicht mehr viel anstarten außer im Hotel etwas zu essen und dann etwas früher ins Bett zu gehen, um morgen früh fit zu sein für unseren Tagesausflug auf die Orkney-Islands - inbesondere für meinen Schatz eines der Highlights unserer Reise.

Unser Hotel (dass zweite welches wir auf eigene Faust ohne DER-Tour gebucht haben) ist klasse, gelegen in einem kleinen Park, richtig englisch-altehrwürdig und die Chefin (geschätzt schon knapp an die 90) immer noch voll auf Zack und sehr geschäftstüchtig; den Beutel mit unserer schmutzigen Wäsche zum Waschen (schön langsam geht uns die Unterwäsche aus) hat Sie uns halbert aus der Hand gerissen: OH YES, OF COURSE WE CAN DO THIS UNTIL TOMORROW :-) Na dann sind wir ja mal gespannt *gg*

Die Gärten von Dunrobin Castle - englisch perfekt!
Die Gärten von Dunrobin Castle - englisch perfekt!
Dunrobin Castle in seiner ganzen Pracht
Dunrobin Castle in seiner ganzen Pracht
... kleine Verschnaufpause
... kleine Verschnaufpause
unsere ständigen Begleiter auf der Tour
unsere ständigen Begleiter auf der Tour
... unwirklich schön
... unwirklich schön
... eine Gruppe Rotwild - leider zu weit weg ;-)
... eine Gruppe Rotwild - leider zu weit weg ;-)
Die Unterkunft für die nächsten zwei Nächte - oldfashioned *gg*
Die Unterkunft für die nächsten zwei Nächte - oldfashioned *gg*
Tom im siebten Whiskey-Himmel !
Tom im siebten Whiskey-Himmel !

Kontakt:

 

Tel:

Fax:

Mail: